Alle Artikel in: Freundschaftsspiel

UltimAge

40Plus Spiel gegen UltimAge

28. August 2016 in Verl Wie schon bei der ersten Ausgabe der Westdeutschen Junioren Meisterschaft gab es 2016 auch wieder ein Eltern, Betreuerspiel in der Altersklasse 40 Plus statt. Die UltimAge aus Münster reisten mit neun Spielern an und wir traten mit vier Spielern an und bekamen noch Unterstützung aus Köln und Hermannsburg. Die etwas reifere Jugend schenkte sich auch bei diesem Spiel nix und es entwickelte sich ein sehr munteres Spiel, bei dem der Spaß aber nicht auf der Strecke blieb und wir mit einem knappen Unentschieden von 9-1 gewannen. Wir bedanken uns bei unseren Pick ups und unseren sehr coolen Gegnern aus Münster.

Westdeutschen

„Oldie Game“ bei den Westdeutschen Meisterschaften

13. September 2015 in Münster Am Rande der ersten Westdeutschen Junioren-Meisterschaft fand auch ein Seniorenspiel statt, die Idee dazu entstand in der Woche der Junioren Europameisterschaft in Frankfurt. Bei Marathon Münster hat DFV Junioren-Vorstand Martin Reckmann eine Eltern-Ultimategruppe gestartet, die ihr allererstes Spiel gegen die vorrangig über 50-jährigen Trainer von „CSI:Kamen“ und der „Colibris“ hatten. Die rund 15 Personen starke Gruppe schlug sich sehr gut, sodass das Showspiel „Greenhorns Grandmasters“ gegen „CSI and friends“ schiedlich friedlich 7 zu 7 endete. Auch die Junioren, die reichlich am Feldrand zuschauten, waren von dem Spiele begeistert und waren erstaunt zu was die „Alten“ noch Fähig sind.

Freundschaftsspiel gegen DISCoveries

7. November 2014 in Verl Für das dritte Freundschaftsspiel gegen die DISCoveries, 2011 und 2012 (Junioren) in Kamen, ging es dieses Mal in Richtung Verl für uns. 2,5 Stunden waren zur Verfügung und beide Teams probierten diverse Spieltaktiken aus und zum Abschluss wurde dann noch beide Teams gut durchgemischt. Die Spieler lernten sich besser kennen und hatten, wie es sich gehört, viel Spaß miteinander und gegeneinander. Das hat so viel Laune gemacht das wir das im nächsten Jahr wenigstens 2x austragen wollen. Vielen Dank noch einmal an die Verler für diesen netten Abend. Wir sind anschließend zum Burger King in Kamen gefahren, dort verbrachten wir noch ein wenig zeit den Rebecca hatte am folgenden Tag Geburtstag und wir wollten sie dort singend hinein begleiten 😉

Freundschaftsspiel gegen Niederrhein Ultimate

25. November 2012 in Kamen Sieben Spieler fanden den Weg aus Kapellen nach Kamen und dem „neuen“ Kamener Philipp, der dieses Spiel gegen sein Heimatteam organisierte. Drei Spiele trugen wir innerhalb von zwei Stunden aus. Die ersten beiden direkt gegeneinander und im dritten Spiel wurden die Teams durchgemischt. Das erste Mal im Kamener Aufgebot standen Lena B., Lena D. und Luki im und Sie lösten Ihre Aufgabe sehr gut! Bei diesem Freundschaftsspiel gaben wir den Spielern die noch nicht so viel Spielpraxis hatten den Vorzug, aber ohne den „alten Hasen“ ging es halt nicht. So blieben die Spiele relativ Ausgeglichen und knapp in den Ergebnissen. Lena B. (10 J.) krönte ihren ersten Einsatz mit einem Punkt und einen Pass zum Punkt. In der Defence tat sich unser Team in der Manndeckung sehr schwer gegen die großen und schnellen Spieler aus Kapellen. Das änderte sich erst nachdem wir auf Zonenverteidigung umgestellt hatten, dass ermöglichtete den teilweise sehr viel jüngeren Spielern endlich gut dagegen zu halten. Die langen und schnelle Pässe wurden weniger bzw. ungenauer. Bedenkt man …

Freundschaftsspiel

Junioren Freundschaftsspiel

17. März 2012 in Kamen Die DISCoveries aus Verl waren zu einem Freundschaftsspiel mit Ihrem Juniorenteam bei uns in der Halle. Dieses Freundschaftsspiel war das erste einer hoffentlich langen folgenden Reihe. Da es in Deutschland nicht sehr viele Junioren Teams gibt, kann dies für beide Teams nur sehr hilfreich sein. Beide Teams leisteten sich viel Flüchtigkeitsfehler, Fehlwürfe und in manchen Situationen war zuviel Hektik im Spiel. Beide Teams konnten sich aber genauso gut mit gelungen Würfen und gutem Freilaufen immer wieder in Szene setzen. insgesamt wurden 3 Spiel ausgetragen, 2x Kamen – Verl und 1x als gemischtes Team. Das wichtigste war allerdings das beide Teams viel Spaß hatten und wie immer im beim Ultimate, keine Schiedsrichter benötigt wurden.

Freundschaftsspiel DISCoveries

6. März 2011 in kamen Es wurde mal wieder ernst: das langersehnte Freundschaftsspiel gegen die Discoveries stand an. Wir trafen uns gegen 14.45 Uhr vor der Sporthalle 1 der Gesamtschule Kamen und warteten auf die Gegner. Wir begannen nach der Begrüßung und langem Einwerfen um 16.00 Uhr mit dem ersten Spiel, welches eine Stunde dauern sollte. Das Partie begann mit einer Führung von uns. Wir waren zunächst überrascht und glaubten an ein ausgeglichenes Spiel, doch der erste Eindruck trügte maßlos. Ehe wir uns versahen, flog uns die Scheibe ein paar mal um die Ohren und es stand 3:1, 4:1, …9:1 für Verl! Jetzt wurde es dringend Zeit endlich wach zu werden und das Team zu ordnen. Doch jeder Art von Spielerwechsel und Taktikumstellung brachte uns nicht viel weiter, Verl spielte überlegter, ruhiger und hatte deutliche Größen- und Erfahrungsvorteile; schließlich hatten wir an diesem Tag sieben Junioren, bzw. Anfänger im Team, von denen immer mindestens zwei auf dem Feld standen. Was aber positiv auffiel war, dass wenigstens Ansatzweise jeder wusste, wo er im Stack seine Position …

Bonobos

Freundschaftsspiel Bonobos

16.Oktober 2010 in Kamen Um 15.00h war Treffen an der Sporthalle 1 der Gesamtschule in Kamen, wir begannen mit den Vorbereitungen und holten die Bochumer per PKW vom Bahnhof ab. Nachdem alle Spieler eingetroffen waren und sich eingeworfen hatten, begannen wir mit dem ersten Spiel. Es ging um das beste Ergebnis innerhalb einer Stunde oder welches Team zuerst 21 erreichte. Die Bochumer legten sofort mit sehr hohem Tempo los und ließen unseren chaotischen „Hühnerhaufen“ alt aussehen. Mehr als Fehlpässe, ständigen Scheibenverlust durch unnötige Overheads und Zuordnungslosigkeit hatten wir in der meisten Zeit des Spiels nicht zu bieten. Das wurde natürlich hoch bestraft, auch wenn wir in den letzten 15 Minuten etwas aufschließen konnten. Dies geschah nicht etwa dadurch, dass wir taktisch oder spielerisch besser wurden, sondern dass wir die Brechstange auspackten und mit langen, glücklichen Pässen in die Spitze ab und zu mal punkten konnten. Im Vergleich zum letzten Turnier war hier eher ein Schritt nach hinten zu erkennen, das muss sich schleunigst ändern. Aber der Sinn einer solchen Begegnung ist es ja, solche Mankos …