Neueste Artikel

Trainingslager

U17 Mädchen Nationaltrainingslager

21./22.04.2018 in Heidelberg

Am Samstag fuhren Olli, Uwe und ich (Lena B.) nach Heidelberg. Uwe und Olli auf den „Train the trainer“ Lehrgang des EUF und ich auf das Nationaltrainingslager der U17 Mädchen.
Am Samstag standen wir um 7:30 Uhr auf und frühstückten. Eine Stunde später fingen wir mit dem Training an. Nach dem Einwerfen spielten wir auf drei Feldern 3 vs.3. Danach ging es mit der „four lines“ Übung und einer kleinen Krafteinheit bzw. danach in die Mittagspause. Mit einem gesättigtem Magen und einer langen Pause starteten wir mit einer Defence Einheit. Bevor wir den Tag mit einem Spiel abschließen konnten, machten wir an der Speed Ladder Übungen , um die folgende Aufgabe im Spiel mit guten Cuts in Anwendung bringen zu können. Unsere Aufgabe war es mit nur einem Aufbauspieler und 6 Mann (Frauen) im Stack gute Angebote zu machen. Anfangs war es unstrukturiert im Stack, doch am ende des Spiels klappte es immer besser. Nach dem duschen fuhren wir noch zu einem Spiel die Heidees vs. Bad Skid und aßen währenddessen Pizza. Am Sonntag packten wir unseren Sachen und frühstückten. Das Training ging um 9 Uhr los. Mit einem guten Warm up fingen wir mit weiten Würfen an. Vor dem Essen übten wir unsere Defence an der „four lines“ Übung. Nach der Pause hatten wir unser Abschlussspiel und konnten zeigen was wir an diesem Wochenende gelernt haben.

Lena B

Phoenixerwachen

Phoenixerwachen 2018

24. März 2018 in Dortmund

Am 24.03 nahmen wir an dem Phoenixerwachen in Dortmund teil.
Das erste Spiel beschritten wir gegen die Endzonengammler,welches wir jedoch mit dem Ergebnis 6:7 knapp verloren haben. Trotzdem sahen wir dieses Spiel nur als schlechten Start in den Tag und ließen nicht zu das dieses Spiel schlechten Einfluss auf die Folgenden Spiele nahmen.
Was wir in den nächsten Spielen der Gruppenphase gegen Phönix (Dortmund),Köln,Bielefeld und Duisburg unter Beweis stellten. Da wir alle gewannen und somit Gruppen Erster wurden.
Leider verloren wir das Halbfinale im Univers mit 10:11 das Spiel war hart umkämpft was man auch deutlich dem Ergebnis entnehmen kann.
Im Spiel um den dritten Platz traten wir wiederhold gegen Duisburg an und gewannen.
Somit erreichten wir den dritten Platz.

Andreas, Gera, Josef, Kevin, Lena B, Lena D, Leopold, Matthias, Tristan

Junioren DM

Junioren Indoor DM

17./18. März in Potsdam

Über die Qualifikation Nordwest waren wir an der diesjährigen Deutschen Junioren Meisterschaft Indoor in startberechtigt und mit 4 Mädchen und 4 Jungs ging es in Richtung Potsdam.
Die Nacht von Freitag auf Samstag war ziemlich kurz, den das Wecken war gegen 6.00 Uhr und das Frühstück lag 10 Min. Fußweg entfernt und von da ging es nochmals 15 Minuten weiter zu der Halle.
Mit der Ankunft ging es sofort in die Vorbereitung für das erste Spiel und das ging gegen Pizza Volante 1. Das Spiel war relativ ausgeglichen, bis zur Mitte der Spielzeit allerdings schwanden die Kräfte gegen die körperlich überlegenen Leipziger und verloren mit 11-5.
War das erste Spiel schon schwer, so war das zweite fast unlösbar. Die Heppie Frisbeez , der spätere Deutsche Meister, warteten auf uns und dort waren waren nur mit Jungs auf der Line, die fast alle auch noch viel größer waren. Sie machten es unsere Offence sehr schwer und leider verzweifelten wir ein wenig daran. Allerdings konnten wir auch gute Spielzüge zeigen und kamen des Öfteren bis zur Zone. Dort war aber immer wieder Schluss mit dem Scheibenbesitz. 13-0 verloren wir im Hardcap und ehrlicherweise muss man sagen das dort nur ein realistischer Punkt möglich gewesen wäre.
Nach dieser Niederlage ging es dann gegen Pizza Volante 2 und dort war es in der ganzen Spielzeit ausgeglichen, zum Ende konnte sich Pizza Volante 2 ein wenig absetzen und führte nach der Ende Zeit 8-6. Das Spiel wurde im Cap 1 dann auf 9 gespielt und wir mussten nun 3 Punkte in Folge erzielen. Mit der starken Line (Anna, Luisa, Jakob, Robin und Tim) , die über sich hinaus wuchsen, gelang dieses Kunststück und wir gewannen mit 9-6.
Im letzten Spiel des Tages ging es dann gegen UFO. Dort konnten unsere Truppe sehr gut mithalten und auch hier dem Gegen er immer wieder Paroli bieten. Erst ab der Mitte des Spiels verließen unseren Spielern die Kräfte und die physisch stärkeren Osnabrücker zogen davon. 12- 5 war dann der Endstand.
Der erste Tag war von unseren Spielern sehr gut gespielt und machte Hoffnung auf den zweiten Tag.
Der Sonntag startete genauso wie der Samstag, allerdings mussten wir an diesem Tag zu einer anderen Halle und das hieß eine halbe Stunde Fußweg bei -6 Grad.
Im ersten Überkreuzspiel ging es gegen die „Münchner Kindl“ und dort konnten sie sich mit einem Sieg noch die Chance auf ein weiteres Überkreuzspiel sichern, um in den oberen Pool zu gelangen. Bei dem Spiel gegen die Münchner fanden sie sehr gut rein und zogen in der Anfangsphase recht gut davon. Die Münchner legten aber im Laufe der Spielzeit immer mehr zu und es entwickelte sich ein sehr munter Spiel.
Durch diesen Sieg hatten das Team die Chance mit dem nächsten Sieg um Platz 4 und 5 zu spielen. Es ging wieder gegen UFO und es ähnelte dem Spiel vom Vortag. Wieder eine sehr gute Leistung aber auch hier konnte sich UFO durchsetzen und gewann mit 12-5.
Somit ging es im letzten Spiel, um Platz 7, auch einem Gegner vom Vortag. Pizza Volante 2 auch hier ähnelte sich das Spiel vom Vortag. Sehr eng über die ganze Spielzeit und es wurde um jede Scheibe gefightet. Am Ende setzte sich Pizza Volante 2 mit 9-6 durch, es war ein klasse Spiel von beiden Teams.
Über die zwei Tage hat das junge U17 Team eine sehr gute Leistung an den Tag gelegt und wird in den nächsten Jahren so in dieser Konstellation weiterhin zusammen spielen.

Heaven

Devils Heaven 2018

3./4. März 2018 in Enschede

Zum fünften Mal waren wir bei dem Devils Heaven in Enschede vertreten. Auch in diesem Jahr war Folko von den Bonobos wieder ein Teil in unserem Team. Sehr kurzfristig konnten wir Christian und Jasper von den 7 Todsünden mit in unser Team integrieren um unser zwei verletzten Spieler, die nicht Teilnehmen konnten, zu ersetzen.
Wir brauchten für die Abstimmung mit den „neuen“ Teammitgliedern eine relativ kurze Zeit und die Scheibe lief in vielen Situationen sehr gut in unseren Reihen.
Die Spiele waren am Samstag bis auf das gegen Rule 42, spätere Turniersieger, sehr gut gespielt und konnten von fünf Spielen drei Siege für uns verbuchen.
Der Sonntag bescherte uns zwei weitere Niederlagen und einen weiteren Sieg zum Abschluss des Sonntags. Der 11. Platz belegten wir am Ende von diesen zwei sehr sollen Tagen in Enschede. Mit 11. Platz von 20 Teams haben wir die bisher beste Platzierung bei unseren fünf Teilnahmen erreicht.
Das wir sehr ausgeglichen gespielt haben über die zwei Tage zeigt unser Punktestand am Ende: Spiele 4-4 und Punkte 56-54.

Christian, Folko, Henri, Jannis, Jasper, Lena, Tristan, Uwe

Tunrierinfos von Disc Devils Twente

Wolperdinger

Wolperdinger Cup 2018

17./18. Februar 2018 in Weßling

Einmal mit dem Flieger zu einem coolen Turnier und zurück.
Am letzten Wochenende war Uwe mit Folko (Bonobos) und Olli (DISCoveries) bei dem Wolpertinger Cup in Weßling, bei München, vertreten und reisten am Freitag an. Olli und Uwe flogen von Dortmund aus nach München. Mit einem Leihwagen ging es dann weiter nach Weßling, dort holten sie Folko vom Bahnhof ab und dann weiter zu Bernhard. Er gab uns für die erste Nacht eine Schlafmöglichkeit und lud uns zu ein paar Bier und Pizza ein.
Über die Nacht hatte es reichlich geschneit und brachte den Turnierstart etwas aus dem Takt. Die ersten Spiele wurden um eine halbe Stunde nach hinten verlegt und es begann somit erst um 13.00 Uhr.
Wir bekamen noch drei Jugendspieler dazugestellt die in dem Team „Mir us Haldenwang“ waren und einen weiteren Erwachsenen von der „Wegwerfgesellschaft“ um spielfähig zu werden.
Neun Spiele waren an diesen zwei Tagen im Continuos Modus von uns auszutragen. Die ersten beiden Spiele wurden mit jeweils vier Punkten unterschied verloren. Ab dem dritten Spiel fanden wir auf die Erfolgsspur. Die weiteren vier Spiele konnten teilweise sehr eindrucksvoll gewonnen werden. Der Schlüssel dazu lag in unserer sehr guten Zone. Obwohl wir nie vorher zusammen gespielt haben, klappte sie ziemlich perfekt.
Nach dem traditionellen Beer Race ging es in die nahegelegene Dorfkneipe zum Abendessen und von dort aus direkt zur Party. Lange verweilten wir dort nicht, den wir hatten das allseits beliebte erste Spiel am Sonntag bekommen und wir hatten uns noch einiges vorgenommen.
Am Sonntag war es das letzte Vorrundenspiel, welches wir mit einem Punkt unterschied verloren. Trotz dieser Niederlage waren wir unter den ersten vier Teams gelandet. Im Überkreuzspiel ging es gegen unseren Auftaktgegner vom Samstag und spielten ein wenig Kopflos. Der Ehrgeiz war zu hoch und viel wurde überhastet, letztendlich verloren wir und es ging für uns dann um Platz drei. Dort trafen wir erneut auf den Gegner der mit uns den Sonntag eröffnete. Wir wussten, was wir ändern mussten und konnten uns im Universepoint durchsetzen.
Der dritte Platz ging vollkommen in Ordnung für uns und zeigt, wie gut wir zueinander gefunden hatten.
Es war ein sehr cooles und angenehmes Turnier in Bayern, ei dem viele neuen Spieler bzw. Teams kennengelernt wurden.
Dieser Kurztrip war auf jeden Fall sein Geld wert und zum Nachmachen empfohlen.

Uwe
Nationaltrainingslager

U20 Frauen Nationaltrainingslager

17./18. Februar 2018 in Heidelberg

Am Freitagnachmittag fuhr ich nach Heidelberg zu dem Auswahltrainingslager der U20 Damen Nationalmannschaft. Nach einer lustigen Autofahrt mit den Mädchen aus Münster, kamen wir um 21 Uhr an.
Am Samstagmorgen gab es um 7:30 Uhr Frühstück. Dieses bestand, dank der U20 Jungs, nur aus Obst und Joghurt. Um 9:00 Uhr ging es dann mit dem Training los. Leider begann das Training mit einem heftigen Schneesturm, sodass wir alle bereits nach einer halben Stunden durchgefrohren waren. Dies hielte uns aber nicht ab und wir trainierten bis zum Mittagessen in diesem Schnee. Das Training begann mit einem yo yo Test und endete mit Cut-Übungen. Nach dem Aufwärmen und dem Mittagessen ging es mit den Cut-Techniken weiter. Zum Abschluss des Tages konnten wir die erlernten Cut-Techniken in einem Spiel vertiefen. Anschließend gingen wir alle warm duschen und es gab Pizza. Während des Abendessens hielte unser Team Koordinator einen Vortrag über all die wichtigen Dinge wie Flug, Unterkunft etc. für die WM in Kanada. Außerdem wurde nun der entgültige Kader ernannt und weitere wichtige Dinge wurden besprochen. Zuletzt gab es noch ein Teambuildingspiel.
Der Sonntagmorgen lief genauso ab wie der Samstagmorgen, außer das wir diesmal ein normales Frühstück hatten.😀
Auch das Wetter spielte besser mit und es schneite oder regnete nicht. Das einzige Problem war diesmal das Schloss zum Sportplatz, welches wir mit heißem Wasser vom Frost befreien mussten. Danach konnte auch schon das Training beginnen. Zusätzlich bekamen wir auch Besuch vom Fernsehen, die uns den ganzen Tag über begleiteten. Bis zur Mittagspause gingen wir verschieden Aufbauspiel Möglichkeiten durch. Nach der 1 1/2 stündigen Mittagspause ging es dann auch weiter. Wieder gab es ein Abschlussspiel bis 15:00 Uhr. Damit ging ein erfolgreiches Trainingslager zuende.
Das nächste Trainingslager wird dann im März in Nürnberg stattfinden. Bis dahin wird mit viel Motivation regelmäßig weiter trainiert.

Rebecca
Tatort

Tatort Kamen, 4. Fall

13. Januar 2018 in Kamen

Die vierte Ausgabe von unserem „Tatort Kamen“ rief und die Junioren aus nah und fern folgten unseren Aufruf.
Neben den Äitschbees, mit der weitesten Anreise und bisher bei allen Ausgaben dabei, folgten auch die Cologne Colibris, die DISCoveries und die Ultimate Greenhorns. Desweiteren starteten die 7 Todsünden in der U17 Division mit einem brandneuen Team zu ihrem ersten Turnier. Erstmalig war unser Turnier international besetzt, die Disc Devils Twente aus Enschede, starteten auch das erste Mal bei uns und war gleichzeitig auch ihr erster internationaler Einsatz. 14 Teams waren mit ca. 100 Spielern auf drei Altersklassen verteilt, die insgesamt 34 Spiele in den beiden Sporthallen des Schulzentrums ausgetragen durften. Alle Spiele wurden im “Round Robin Modus” gespielt. Ziel war es den Kids möglichst viele Spiele zu geben und viele Teams kennenzulernen bzw. dort Erfahrung zu sammeln.
Wir waren mit einem U17 und einem U20 Team in diesem Jahr vertreten und beide Teams konnte mit ihrer Spielstärke überzeugen.
Bei dem U17 Team waren mehrere Spieler nicht verfügbar und konnte somit nicht in Bestbesetzung antreten. Allerdings war das Team auch in dieser Konstellation sehr gut in Fahrt gekommen. Von ihren fünf Spielen konnten sie drei Siege einfahren und schlossen mit dem 3. Platz in ihrer Division ab.
Das U20 Team startete in Bestbesetzung und hatte sich viel vorgenommen. Sie begannen auf sehr hohem Niveau und konnten dieses Level, bis auf einige Spielphasen, über alle Spiele auf diesem Level halten. Eindrucksvoll konnten sie alle Spiele in ihrer Division gewinnen und erreichte damit den 1. Platz!

U17
Anna, Lena B, Luca, Luisa, Marti, Robin, Ronja

U20
Henri, Janis, Kevin, Lena B, Lena D, Niklas, Rebecca, Ria, Tristan

Enstand des Turnieres
Nachbericht des Landesverbandes NRW
Nachbericht von den Cologne Colibris
Nachbericht von Disc Devils Twente

Neujahrswerfen

Neujahrswerfen 2018

1. Januar 2018 in Kamen

Tradition ist Tradition und jeder, der es halbwegs schafft, erscheint zum Neujahrswerfen.
Nach 1,5 Wochen ohne Training durften wir heute wieder Scheiben werfen. Wie im jedem Jahr war es ein Riesenspaß sich nach dieser “langen” Zeit endlich wiederzusehen. Vor allem war die Spekulatiuskraft beim Springen und dem rennen sehr hinderlich. Die Bodenbeschaffenheit war ein “wenig” weich und Stollen mit fünf Zentimeter Länge wären wohl immer noch nicht lang genug gewesen. So waren einige Slapstickeinlagen zu sehen. Das alles machte die Sache nur noch cooler. Neujahrswerfen ist erst einmal als Spaßevent zu sehen, ernst wird es im Laufe der Saison noch früh genug.

Andreas, Henri, Janis, Josef, Lena B, Rebecca, Tristan, Uwe

Endspurt

Endspurt 2017

20.12.2017 in Kamen

Der Endspurt wurde in diesem Jahr ein wenig anders gestaltet. Saßen wir in den letzten Jahren in dem Vereinsraum und erzählten uns Anekdoten aus dem letzten Jahr, so war eine kleine Sache anders.
Kurz zuvor war die Qualifikation der U17 für die Junioren DM. Wir hatten fast alle Spiele gefilmt und Uwe hatte aus dem ganzen Material 19 Videos erstellt. Dort wollte er, trotz der sehr guten Platzierung, zeigen wo das Team noch Defizite hat. Mit Beamer und fast dem kompletten U17 Team schauten wir uns alles an und die Spieler suchten die Lösungen für das eine oder andere Problem.
Darauf wurden dann drei Trikot Entwürfe vorgestellt und Anmerkung zu dem Design Elementen gemacht bzw. Wünsche noch eingebracht. Diese Vorauswahl geht dann in die Abstimmung und Größenwahl.
Zum Abschluss wurde wie in den Vorjahren noch Schrott gewichtelt, alles in allem ein guter Endspurt und so kann er im nächsten Jahr ähnlich gestaltet werden.

Jakob, janis, Joke, Lena B, Luisa, Marti, Matthias, Rebecca, Robin, Ronja, Uwe

So war es 2016

Christmas

Before Christmas in Chorweiler 2017

17. Dezember 2018 in Köln

Wie in den letzten drei Jahren beendeten wir unser Turnier und Meisterschaftsserie in Köln. Traditionell richtet der DJK Wiking Köln 1965 mit seinem Team Cologne Colibris das „Before Christmas in Chorweiler“ aus. Wir waren mit unserem U14 Team, das ab 2018 U17 spielt, anwesend. Sie beendeten Ihr sehr erfolgreiches Jahr 2018, mit einem 3. Platz bei Outdoor Junioren DM und sehr guten Platzierungen bei den Westdeutschen Meisterschaften, perfekt ab. In Köln konnten sie noch einmal Ihre Stärke in dieser Altersklasse zeigen und schlossen mit dem 1. Platz ab.
Ab der Mittagszeit wurde in der gleichen Halle dann das Soft-Mixed Turnier ausgetragen und auch dieses Mixed-Team konnte Glanzpunkte setzen in den fünf Spielen konnten vier gewonnen werden. Dies haben die „Ultimate Colonius“ und die DISCoveries auch erzielt und im dreier Vergleich hatten wir nur 2 Spielpunkte weniger als der erste bzw. einen Punkt weniger zu dem zweitplatzierten.
Als Jahresabschluss war es ein perfektes Turnier von beiden Teams und vor allem bei den „kleinen“ ist noch einiges drin in den kommenden Jahren.

Andreas, Anna, Charlotte, Jakob, Janis, Joke, Lena B, Luca, Luisa, Rebecca, Robin, Ronja, Tristan, Uwe

Nachbericht der Colibris