Deutsche Junioren Meisterschaft 2014 (Indoor)

22./23. März in Münster

11 Spieler stellten sich der Aufgabe an den Deutschen Junioren Meisterschaften (Indoor) zu starten, 7 Mädels und 4 Jungs bildeten das Team. Sie waren in der Altersklasse U17 gemeldet und wurden dabei von fünf U14er unterstützt. Uns war im Vorfeld klar das wir im hinteren Bereich landen, aber sie sollten aus dieser Meisterschaft lernen und Spaß haben.
In der Vorrunde mussten sie sich gegen starke Gegner behaupten, dort ging es nämlich gegen The Kids, UFO 2 und Sean’s Sheep 1. Sie erspielten sich in allen Spielen jede Menge guter Chancen und punkteten auch gegen die starken Gegner.
Leider verletzte sich Rebecca schon im zweiten Spiel und machte erst einmal mit Uwe einen Besuch im Krankenhaus. Dort gab die Ärztin aber Entwarnung, es war „nur“ ein Bluterguss am Knie und sie sollte es kühlen und hochlegen. Aber auch LenaD war nicht ganz Einsatzfähig, sie war in der Ski-Freizeit gestürzt. Nach der Vorrunde ging es dann, nach 4,5 Stunden, gegen UHUS 1, die waren Spieltechnisch auf unserem Niveau. Allerdings waren die Spieler fast alle einen bis zwei Köpfe grösser und die lange Pause war für unsere spieler nicht von Vorteil.
Vier Spiele waren an diesem Tag verloren worden, aber die Stimmung blieb sehr gut im Team.
Nach dem ersten Spieltag ging es dann gegen 21.30 Uhr zu unserer Schlafhalle. Da es schon Spät und recht Kalt war bot uns Martin aus Heidelberg uns mit zur Schlafhalle zu nehmen. Wir hatten am Morgen schon unsere Schlafstelle dort eingerichtet und das war auch gut so, den mittlerweile war es schon sehr voll dort.
Der Sonntagmorgen bescherte uns dann eine Überraschung, wir mussten schon am Morgen die Halle räumen. Also alles in den Kombi von Uwe und zum Frühstück. Zwischendurch organisierte Uwe wieder eine Mitfahrgelegenheit bei Martin und sollte nicht die letzte an diesem Wochenende sein. Zur Spielhalle ging es dann mit einem Gepäck vollbeladenen Kombi und den Spielern im Bus. Dort wurde sich aufgewärmt, eingeworfen und 17 Minuten vor Spielbeginn fiel LenaD auf das wir in der falschen Halle waren. Wir mussten also schnellstens Fahrgelegenheiten zur anderen Halle finden, da merkte man wie großaritg die „Ultimate Familie“ ist. Innerhalb von wenigen Minuten hatten wir das organisiert, vielen dank nochmal an Claudia (Münster) und Frank (Köln). Buchstäblich mit dem Spielbeginn trafen wir in der Halle ein und legten sofort gegen Hilgenhestedt mit dem Spiel um den 13. Platz los.
Dort stand es nach Ablauf der Spielzeit 6-5 für uns und laut Turnierordnung gab es ein Cap1 (Auf dem höheren Spielstand wird ein Punkt draufgelegt, in diesem Fall ein Spiel auf 7), dort konnten die Gegner dann 2 Punkte in Folge erzielen. Damit ging es im letzten Spiel für uns dann um den Vorletzten Platz. Auch dieses Spiele war in der ganzen Spielzeit immer sehr knapp vom Ergebnis und Stand bei Ablauf der Zeit 6-7, dadurch gab es wieder ein Cap1 Spiel. Hier waren unsere Spieler aber cooler und steckten sogar noch ein 7-7 weg und siegten am Ende mit 8-7. Diese letzten beide Spiele waren durch Dramatik und Spannung nicht zu übertreffen. Die Deutsche Meisterschaft war damit für uns erledigt und wir durften dann zum letzten Mal die Hilsbereitschaft von Martin und seinem Bus nutzen, er brachte uns zu der Spielhalle in der die Finale statt fanden bzw. die Siegerehrung.
Erkenntnis von diesem Wochenende:
Sarah hat einen sehr guten Job als Teamcaptain gemacht, weiter so!
Teilweise hatte das Wochenende etwas von einer Schnitzeljagd. Wo und wann mussten wir in welcher Halle sein und die Entfernungen waren zu Groß um mal eben dort hinzulaufen.
Defence war mit der Zone gut aufgestellt und hat viele sichere Punkte der Gegner abwehren können. Allerdings muss an der Offence gearbeitet werden, die Angebote der Cutter müssen besser werden, dass lag aber teilweise daran das die Gegner einfach Größer und somit auch schneller waren.
Schön war das die Spieler nie Aufgaben, alle das beste für das Team gaben und alle viel gelacht haben!

Spieler:
David, Denise, Henri, Kevin, Lena B., Lena D., Leander, Hannah, Rebecca, Sarah

15. Platz von 16 Teams
6. Platz bei der Spirit-Wertung

Webseite der UJDM
Statistik
Pool-Spiele
Platzierungsspiele

Ein Gedanke zu „Deutsche Junioren Meisterschaft 2014 (Indoor)

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.